Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

SpaceNet Award 2023/2024 startet – Motto: „Stein“

Die SpaceNet AG vergibt zum 6. Mal den SpaceNet Award und sucht die besten Kurzgeschichten und Bilder zum Motto „Stein“. Auf den insgesamt mit 6.200 Euro dotierten Kreativpreis können sich Profis und Newcomer bewerben. Der erste Platz jeder Kategorie gewinnt 2.500 Euro, die Gewinner und Gewinnerinnen ermittelt eine unabhängige Jury. Bewerbungsschluss ist der 18. Februar 2024. Als Felsbrocken ist Stein hart, schwer und schroff. Als eleganter Marmor fühlt er sich glatt und angenehm kühl an. In „Schere, Stein, Papier“ umwickelt das Papier den Stein und gewinnt. Dominosteine schmecken köstlich süß, das gleichnamige Spiel löst spektakuläre Kettenreaktionen aus. Stein ist beständig und stabil. Als Fels in der Brandung gibt er Halt. Ein Stein ist etwas, das bleibt, das Gezeiten überdauert. Und doch kann er als Stein des Anstoßes alles verändern, alles Bisherige zum Wanken und Umstürzen bringen und Platz für etwas Neues, ganz Wunderbares schaffen.

Die Bewerbungssphase für den von der Münchener SpaceNet AG initiierten Bilder- und Kurzgeschichtenwettbewerb SpaceNet Award ist eröffnet. Bis zum 18. Februar 2024 können Newcomer sowie professionelle Autoren und Autorinnen sowie Photographen und Photographinnen ihre besten Geschichten und Bilder zum Thema „Stein“ online unter www.spacenet-award.deeinreichen. Das Genre ist offen, Bild- und Textschaffende dürfen das Motto frei interpretieren und gestalten. Voraussetzung ist, dass die eingereichten Werke bisher unveröffentlicht sind. Die Fachjury bilden die Autorin Hannelore Koch, Gabriele Lechner, die Initiatorin des Camgaroo Awards, sowie die Kunst- und Design-PR-Expertin Simone Nickl. Der 6. SpaceNet Award wird im Sommer 2024 festlich verliehen. Die ersten Plätze in der Kategorie Kurzgeschichte und Photo gewinnen jeweils 2.500 Euro. 200 Euro erhalten der zweite und dritte Platz in beiden Kategorien, ebenso der Nachwuchspreis, um den sich neue Talente bewerben können. Die besten 30 Geschichten und Bilder werden in einem Buch veröffentlicht, das über den Buchhandel erhältlich sein wird.

„Es macht uns stolz, dass der SpaceNet Award unter den deutschen Literatur- und Photopreisen etabliert ist und wir in zehn Jahren unglaubliche Geschichten und beeindruckende Bilder auszeichnen durften“, sagt Sebastian von Bomhard, SpaceNet-Vorstand und Initiator des SpaceNet Awards.

 

Fakten zum SpaceNet-Award:

  • Der Wettbewerb startet am 10. November 2023.
  • Bewerbungsschluss ist der 18. Februar2024.
  • Die Teilnahme erfolgt ausschließlich online durch Hochladen einer bisher unveröffentlichten Kurzgeschichte in deutscher Sprache mit maximal 10.000 Zeichen oder eines bisher unveröffentlichten Photos mit einer Mindestauflösung von 5 Megapixeln. https://spacenet-award.space.net/mitmachen
  • Die beste Kurzgeschichte und das beste Photo erhält ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro, für den zweiten und dritten Preis in beiden Kategorien sowie für den Nachwuchspreis gibt es jeweils 200 Euro.
  • Die Preise werden im Rahmen einer feierlichen Gala im Sommer 2024 in München verliehen.
  • Die 30 besten Kurzgeschichten und Bilder werden in einem Buch veröffentlicht.

 

Im SpaceNet Verlag sind bisher erschienen:

  • „Y – Geschichten und Bilder“, 2022
  • „Pause – Geschichten und Bilder“, 2020
  • „25 Jahre Internet in Deutschland: ein Vierteljahrhundert „Neuland“, 2019
  • „Quintessenz – Geschichten und Bilder“, 2018
  • „Was geht, wenn nichts mehr geht? – Geschichten und Bilder“, 2016
  • „Über das Erden der Cloud – Geschichten und Bilder“, 2014
  • „World Wide Was? Anekdoten und Skurrilitäten aus der Gründerzeit des Internets in Deutschland“, 2009

Hier finden Sie eine Übersicht

 

Über die Jury (Auszug)

Simone Nickl macht Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Kunst- und Designbereich – u.a. für Kunden wie Artcurial, Artek, Munich Creative Business Week. Die PR-Expertin plant und organisiert auch Netzwerk- und Presse-Veranstaltungen. Ihr Weg zu NICKL PR führte von einer Bildhauerlehre zum Film und Theater, von dort zu Events für Wirtschaft und Kultur – und von da aus direkt in die Kommunikation. www.nickl-pr.de

Gabriele Lechner ist Geschäftsführerin der Fullservice-Agentur LechnerMedia und der Film-Produktions- und -Vertriebsfirma Camgaroo Productions GmbH. Der von ihr initiierte und veranstaltete Camgaroo Award und der camgaroo film summit sind für die Independent- und Nachwuchsfilmemacher nicht nur eine wichtige Vernetzungs- und Bildungsplattform, sondern bieten den jungen Filmemachern eine Bühne, um deren innovativen Filmprojekte sichtbar zu machen. Mit Camgaroo Productions GmbH werden Filmprojekte für Kino und TV, wie z.B. der Bayerische Western „Hopfen, Malz und Blei“ realisiert und Filme, wie aktuell die spannende Dokumentation „Bildungsgang“, in die Kinos gebracht. In der Mediathek filmrebell.tv werden die besten nominierten Filme junger Talente präsentiert. www.lechner.de - www.camgaroo.com - www.camgaroo-productions.de - www.filmrebell.tv

Hannelore Koch lebt und arbeitet in der Nähe von München. Sie studierte Anglistik und Germanistik an der LMU in der bayerischen Hauptstadt. In ihrer Freizeit liest sie leidenschaftlich gerne Krimis und Thriller, Kinder- und Jugendbücher, die sie in ihrer Eigenschaft als Theaterpädagogin auch als Theaterstücke inszeniert. Ihre erste Veröffentlichung war ein geschichtlicher Text für die Anthologie »Untold Stories – Erinnerungen aus dem zweiten Weltkrieg«, in dem sie das Schicksal einer Angehörigen und deren Flucht aus Schlesien beschreibt. Weitere Kurzkrimis wurden in Anthologien veröffentlicht. Im Moment arbeitet sie an einem Vorlesebuch für Kinder zum Thema Klimawandel und an einem Kinderkrimi mit tierischen Ermittlern, u. a. einem Alaskan Malamute und einem schwarzen Kater aus Moldawien, der in einer Handtasche nach München eingeflogen wurde. Hannelore Koch ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Bundesverband junger Autoren.


Über die SpaceNet AG

Der Münchener Internetserviceprovider SpaceNet AG unterstützt IT-Verantwortliche und Geschäftsführer darin, eine starke und resiliente Unternehmens-IT aufzubauen, diese am Laufen zu halten und strategisch klug weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Umsetzung von IT-Security-Lösungen und Business Continuity Management. Die SpaceNet bietet Unternehmen gemanagte IT-Services, individuellen Support für Non-Standard Applikationen, 7x24-Service, persönliche Beratung und sichere Cloud-Dienste wie das Collaboration-Tool Zamadama und das Videokonferenzsystem VCT.  

SpaceNet zählt zu den Internetpionieren der Branche und wurde 1993 vom heutigen Vorstand Sebastian von Bomhard gegründet, der es seit damals leitet, inzwischen zusammen mit Michael Emmer. Das Münchener Unternehmen hat über 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. SpaceNet legt seit 1998 großen Wert auf die Ausbildung und wurde mehrfach u.a. mit dem Zertifikat IHK-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. SpaceNet betreut rund 1.200 Unternehmen wie Antenne Bayern und den Münchener Verkehrs- und Tarifverbund (MVV). Seit vielen Jahren ist die SpaceNet AG netzpolitisch engagiert und hatte zuletzt mit ihrer sechs Jahre dauernden Klage gegen die umstrittene Vorratsdatenspeicherung Erfolg. Im Herbst 2022 kippte der Europäische Gerichtshof in seinem vielbeachteten „SpaceNet-Urteil“ die anlasslose und flächendeckende Vorratsdatenspeicherung. Zur SpaceNet-Unternehmensfamilie gehört die brück IT GmbH, ein Systemhaus spezialisiert auf Services und Software für Rechtsanwälte. 

Die SpaceNet AG betreibt ihre Cloud- und IT-Services in mehreren redundanten Hochsicherheitsrechenzentren in München. Die SpaceNet AG ist zertifiziert nach dem Sicherheitsstandard ISO 27001 und arbeitet nach ITIL. www.space.net 

Pressekontakt

SpaceNet AG

Katja Holzer
Tel.: (089) 323 56-181
Fax: (089) 323 56-299
presse@space.net

PRilliant

Melanie Steidle
Tel.: 0176 21312454
steidle@prilliant.net
www.prilliant.net