Zum Hauptinhalt springen

SpaceNet Mail

Wenn Sie die Logfiles Ihres Mailservers einsehen wollen, können Sie diese über das Webinterface von SpaceNet Mail exportieren. Geben Sie dazu in Ihren Browser mail.IhreDomain ein und melden Sie sich mit Ihrem <postmaster> Account im Bereich Mailadministration an.

Im Menü „Server/Logfiles“ können Sie die archivierten Files downloaden. Die Files sind vom Tag vor dem Abruf bis maximal 6 Monate vor dem Abruf einsehbar.

80 % Ihres Spamvolumens wird bereits im Vorfeld geblockt, bevor sie in Ihr Netzwerk gelangen und Ihren Mailserver belasten. Dies erreichen wir durch den Einsatz von integrierten Mail- und Web-Reputationsfiltern der Firma IronPort. Grundlage für die Bewertung der Reputation ist die IronPort SenderBase TM Datenbank – das weltweit größte Netzwerk zur Beobachtung des globalen Mailaufkommens.

Die Firma IronPort ist einer der weltweit führenden Anbieter für Anti-Spam-Business-Lösungen. Acht der zehn größten Internet-Serviceprovider der Welt setzen auf die Lösung von IronPort.

Über das Webinterface von SpaceNet Mail können Sie Ihre Mails überall abrufen. Sie gelangen zu Ihrem Postfach über Ihren Webmail-Zugang und Ihren Hostnamen für SpaceNet Mails (mail.IhreDomain). Zum Einloggen benötigen Sie Ihre E-Mailadresse und Ihr Passwort.

Um Ihnen und uns einen möglichst hohen Schutz vor Missbrauch des SpaceNet Mail Mailservers für Spam-Zwecke zu bieten, müssen Sie beim Versenden von E-Mails die Funktion "SMTP Authentifizierung" in Ihrem E-Mail-Programm aktiviert haben.

Der Grund dafür ist einfach: Manche Telekom Router (z.B. das Speedport W 724V) blockieren standardmäßig das Versenden von E-Mails wenn ein E-Mail-Anbieter nicht auf einer im Router hinterlegten Liste steht.

Diese sogenannte "Liste sicherer Mailserver" ist eine Liste der erlaubten Mailserver der Telekom. Wenn ein Server nicht gelistet ist, bedeutet das nicht, dass der Server unsicher ist. 

Sie lösen Ihr Problem, indem Sie die Liste der "sicheren Server“ erweitern und Ihren Server hinzufügen:

Schritt 1: Melden Sie sich an Ihrem Speedport an. Geben Sie dazu in Ihrem Browser speedport.ip ein.

Schritt 2: Geben Sie jetzt das Passwort ein. Dieses finden Sie auf der Rückseite des Gerätes. Falls Sie ein anderes vergeben haben, gilt selbstverständlich dieses. Klicken Sie dann auf Login.

Schritt 3: In der Oberfläche gelangen Sie über die Schaltfläche "Internet" zum Menüpunkt "Liste der sicheren E-Mail-Server".

Schritt 4: Klicken Sie auf "Weiteren E-Mail-Server eintragen" und geben Sie dort Ihren Mailserver ein (Hostname oder IP-Adresse). Alternativ können Sie diese Liste auch deaktivieren. Entfernen Sie dazu einfach den Haken "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".

Schritt 5: Jetzt sollten Sie wieder E-Mails über Ihren Mailserver versenden können.

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Posteingangs-Servertypen wählen: POP3 oder IMAP. Wenn Sie mobil auf Ihre Mails zugreifen, hat IMAP den Vorteil, dass die E-Mails auf dem Mailserver liegen bleiben und der Zugriff von überall erfolgen kann. Bei POP3 werden die Daten vom Mailserver abgerufen.

 

Die Umstellung auf den SpaceNet Mail Mailserver ist sehr unkompliziert: Sie richten Ihre bisherigen Mailboxen einfach mit den gleichen Zugangsdaten mittels einer einfachen Administrationsoberfläche auf dem SpaceMail ein und müssen anschließend nur noch die Einstellungen für den Posteingangs- und Postausgangsserver anpassen. Unsere Hotline ist Ihnen hierbei gerne behilflich.

Im SpaceNet Mail ist ein Virenschutz der Firma Sophos integriert, der immer auf dem neuesten Stand ist. Mit dem Spamfilter kann SpaceNet Mail unerwünschte Werbemitteilungen ausfiltern. Der Spamfilter arbeitet mit modernsten Verfahren wie z.B. der SenderBase

Im SpaceNet Mail gibt es keine Begrenzung der Mailboxen, die einzige Begrenzung ist die Größe Ihres Plattenplatzes. Werden die Mails nicht gelöscht und der Plattenplatz dadurch überschritten, können weitere Kosten entstehen.

Im Bereich Mailadministration können Sie als Mailverantwortlicher Ihres Unternehmens mit dem Postmaster Account die einzelnen Mailboxen ansehen sowieso Statistiken zu den einzelnen Mailboxen.

Sie können ohne viel Aufwand über Ihr Webinterface selbstständig Mailboxen, Weiterleitungen, Autoresponder, Autosignaturen etc. einrichten. Sie erreichen dieses unter: mail.ihredomain.de Eine ausführliche Erklärung finden Sie im Handbuch in Ihrem SpaceNet Mail unter dem Punkt Hilfe.


SpaceNet Mailarchiv

Nein, es können keine E-Mails gelöscht werden. Die Langzeitarchivierung ist revisionssicher, daher gibt es keine Möglichkeit E-Mails nachträglich zu manipulieren oder zu löschen.

Das SpaceNet Mailarchiv speichert alle E-Mails, die über den SpaceNet Mailserver versendet werden.

Ja, wenn Sie den SpaceNet Mail Server als Postausgangsserver verwenden und sich bei SpaceNet Mail per SMTP-Authentifizierung angemeldet haben.

Die Benutzerdaten sind die gleichen wie bei Ihrem SpaceNet Mail Account. Es gibt lediglich Unterschiede beim Posteingangsserver – dieser lautet: mailvault.ihredomain.de. Zur Benutzung müssen Sie sich ein eigenes separates IMAP-Postfach einrichten.

Sie können entweder per IMAP abgerufen werden oder es kann über die Mailadministration, die unter mail.ihrhostname.de erreichbar ist, im Menüpunkt „Archiv“ nach bestimmten Kriterien gesucht werden.