SpaceNet Logo

Anekdoten zum Internet und wie war es vor 20 Jahren.


Hallo, ist da das Internet?


Da war da noch der Anrufer, der sich 1994 erkundigte, ob wir

die deutsche Vertretung der Firma „Internet“ seien.


Die korrekte Antwort hätte ihm weniger gebracht als unsere Antwort:

„Ja, wenn Sie so wollen.“

05
Mai

Umweltverträgliche Mailadresse: Internetprovider SpaceNet wird „grün“

München, 05. Mai 2008. Passend zum Frühjahr präsentiert der Münchener Internet-Serviceprovider SpaceNet seine Aktivitäten im Bereich „Grüne IT“: Ein Nachhaltigkeitszertifikat des Klimaschutz-Beraters ClimatePartner bescheinigt dem Internetprovider einen verantwortungsvollen Umgang mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Künftig entwickelt SpaceNet zusammen mit ClimatePartner klimaneutrale Internetdienstleistungen für seine Kunden.

 

„Grüne IT“ wird in den Medien regelmäßig thematisiert. Dabei besitzt umweltverträgliche IT bei den Endkunden noch keinen allzu hohen Stellenwert und die wenigsten Unternehmen stellen eigene Budgets zur nachhaltigen Gestaltung ihrer IT bereit. Dennoch hat sich SpaceNet entschlossen, seinen Kunden die Möglichkeit zu geben, ökologisch verträglichere Internetdienstleistungen zu beziehen.

Basis für die Klimaschutzstrategie von SpaceNet ist das Nachhaltig-
keitszertifikat, das SpaceNet erhalten hat, ist der CO2-Fußabdruck des gesamten Unternehmens. Er wurde von ClimatePartner errechnet. Anhand dieser Ergebnisse können dann die Emissionen quantifiziert werden, die für einzelne Produkte – wie beispielsweise Maildienste – anfallen. Denn SpaceNets grünes Engagement endet nicht mit dem Erwerb eines Zertifikats.

Der Provider hat sich zum Ziel gesetzt, ganz konkrete Aktionen und Produktangebote zu bieten, die das Prädikat Nachhaltigkeit tragen dürfen. „Unser Ziel ist es, den Klimaschutz aktiv in die Produktgestaltung zu integrieren“, erklärt SpaceNet-Vorstand Sebastian von Bomhard. „Kunden, denen Nachhaltigkeit auch innerhalb ihrer Geschäftsprozesse ein Anliegen ist, werden bei uns ökologisch korrekte Internetdienstleistungen beziehen können.“ Deshalb entwickelt SpaceNet künftig gemeinsam mit dem Zertifizierungsinstitut ClimatePartner kontinuierlich Vorgehensweisen, Prozesse und Strategien speziell für klimaneutrale Internetdienst-
leistungen.

Erstes Ergebnis ist die „CO2-neutrale Mailadresse“, die der Internetprovider in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsportal „Utopia.de“ anbieten wird, einer Stiftung für strategischen Konsum und nachhaltigen Lebensstil.

Auch der neu gestartete Blog von „Felix Netzheimer“, bekannt aus der SpaceNet-Radiowerbung, nimmt sich teils satirisch, teils mit handfesten, praxisnahen Informationen des Themas „Green IT“ an: Netzheimer macht sich so seine Gedanken über Sinn und Unsinn von Bambus-Notebooks, er sorgt sich über den Stromverbrauch eines Avatars im „Second Life“. Der Avatar verbraucht im Jahr fast genauso viel Strom wie eine Person im wirklichen Leben. Netzheimer liefert auch konkrete Informationen über griffige Energiesparmaßnahmen wie Virtualisierungskonzepte in der Serverlandschaft. Unter www.netzheimer.de erfahren Sie in Zukunft regelmäßig Amüsantes, Spannendes und Nützliches über die grüne Kehrseite der IT.

Über ClimatePartner
Der „intelligente Klimaschutz-Enabler“ entwickelt ganzheitliche Strategien und integrierte Lösungen, nachhaltige Anwendungen und innovative Produkte im freiwilligen Klimaschutz. Er unterstützt Unternehmen dabei, sich selbst und ihre Produkte kompetent und nachhaltig in einem der wichtigsten Themen unserer Zeit zu positionieren und ungewöhnliche Zukunftschancen aufzuzeigen. Durch die Konzentration auf den freiwilligen Klimaschutz und einen ganzheitlichen Lösungsansatz, der sich an den allgemeinen Zielen und Visionen des Unternehmens orientiert, spricht ClimatePartner Unternehmen und Institutionen in unterschiedlichsten Marktsegmenten und Branchen an.
www.climate-partner.de

Über Utopia
Utopia ist das Internetportal für strategischen Konsum und nachhaltigen Lebensstil – inhaltsgetrieben, informativ, praktisch, realitätsnah und serviceorientiert. Ermöglicht wurde dieses Projekt durch ein großes Netzwerk von Gleichgesinnten, die sich nicht mit den durch Menschen verursachten dramatischen Entwicklungen auf unserem Planeten abfinden wollen. Dazu gehören Wissenschaftler, Journalisten, Unternehmer, Medienleute, Umweltexperten und ganz normale Verbraucher.
Der zweite, ebenso wichtige Bereich von Utopia ist die Utopia-Stiftung, in die ein Teil der Utopia-Gewinne zukünftig fließen wird.
www.utopia.de

Über SpaceNet
Die SpaceNet AG bietet seit 1993 als unabhängiger Fullservice-Internetprovider mittelständischen Unternehmen bundesweit Lösungen rund um das Internet an, von Standardapplikationen bis hin zu komplexen Großprojekten. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio reicht vom Internetzugang über Hosting, Sicherheits- und Mail-Lösungen bis hin zum individuellen Webauftritt. Ein eigenes Backbone ermöglicht eine unabhängige Infrastruktur mit Schnittstellen zu den weltweit wichtigsten Knotenpunkten und sorgt so für hohe Übertragungsraten. Derzeit profitieren zirka 2.000 Geschäftskunden wie Antenne Bayern, der Flughafen München und der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) von den Dienstleistungen der SpaceNet AG. Das Unternehmen ist in München beheimatet und beschäftigt 68 Mitarbeiter.


Pressekontakt:
Werdandi PR
Niederlassung München
Evi Hierlmeier
Tel.: (089) 60 60 15-98
Fax: (089) 60 60 15-99
E-Mail: evi.hierlmeier@werdandi.de
Internet: www.werdandi.de

 

SpaceNet AG
Katja Holzer
Tel.: (089) 323 56-181
Fax: (089) 323 56-299
E-Mail: presse@space.net
Internet: www.space.net

 

Pressemitteilung »