SpaceNet Logo

Anekdoten zum Internet und wie war es vor 20 Jahren.


Hallo, ist da das Internet?


Da war da noch der Anrufer, der sich 1994 erkundigte, ob wir

die deutsche Vertretung der Firma „Internet“ seien.


Die korrekte Antwort hätte ihm weniger gebracht als unsere Antwort:

„Ja, wenn Sie so wollen.“

10
Jun

Insolvenz des IP-Carriers KPNQwest ohne Folgen für SpaceNet

München, 10. Juni 2002 - Kunden der Münchner SpaceNet AG stehen durch die Insolvenz des IP-Carriers KPNQWest nicht ohne Netzanbindung da. „Wir haben von Beginn unserer Netzkonzeption an darauf geachtet, daß der Gesamtbetrieb durch den Ausfall eines Teilstückes nicht beeinträchtigt wird“, erklärt Sebastian v. Bomhard, Vorstandsvorsitzender der SpaceNet AG.

 


Bei einem Ausfall einer der internationalen Anbindungen, wie es jetzt durch die Insolvenz der KPNQwest zu erwarten ist, wird der Traffic der SpaceNet-Kunden automatisch auf eine der anderen Anbindungen umgeroutet, zum Beispiel auf AT&T Unisource/Infonet.

Die Internet-Connectivity und damit wichtige Grundlage für die Geschäftskommunikation der SpaceNet-Kunden ist damit immer gesichert.
Um mögliche Bandbreitenengpässe zu vermeiden, arbeitet ein auf Internet-Infrastruktur spezialisiertes Team derzeit an einer Lösung, welche die gewohnte Redundanz mit nochmals erhöhter Bandbreite wiederherstellt.